Nederlands Duits

 

Friesland

Die friesischen elf Städte sind elf Orte, die sich in der niederländischen Provinz Friesland befinden und damals Stadtrechte erhielten und die außerdem Pate stehen für den einzigartigen Schlittschuhmarathon „Elfstedentocht“. Heutzutage gibt es allerdings zahlreiche alternative Möglichkeiten, die Route dieser Städte an einem oder an mehreren Tagen zu entdecken, gegebenenfalls auch komplett organisiert: auf dem Fahrrad, zu Fuß, auf dem Boot, im Auto, auf dem Skateroller, im Kanu, hoch zu Ross, und und und....

Nachfolgend finden Sie eine Runde durch Friesland, wie sie in den letzten Jahren auf Schlittschuhen absolviert wurde. Das letzte Mal war in 1997.

Die erwähnte Distanz ist eine Schätzung ab der Adresse in Harich bis zum Stadtzentrum.

 

Ljouwert (Leeuwarden) ( 60 km)

Hautpstadt der Provinz und hat seit 1435 Stadtrechte. Leeuwarden verflügt über über eine ausführliche, kulturelle Infrastruktur, wie ein Theater, diverse Museen und kleine Bühnen. Mit 575 Denkmälern befindet Leeuwarden sich dank einer historischen Innenstadt und Wohngegenden aus dem späten neunzehnten und frühen zwanzigsten Jahrhundert in der Top 15 der niederländischen Gemeinden mit Denkmälern. Ferner hat die Stadt einige denkmalgeschütze Stadtgesichter, wie die Innenstadt mit Ringgräben und den Gegenden „Het Nieuwe Kanaalgebied“ sowie „De Hollanderwijk“. Aufgrund ihrer außergewöhnlichen räumlichen Struktur und ihres Charakters, in dem die Entwicklungshistorie einiger Jahrhunderte zu sehen sind, bedürfen diese eines besonderen Schutzes. Der Schutz gilt dem historisch gewachsenen Muster aus Fassadenmauern, Straßen, Plätzen, Grachten und Begrünungen sowie dem wechselseitigen Verhältnis. Neben den Denkmälern gibt es 375 bildbestimmende Häuser.

Darüber hinaus gibt es viele Ladenlokale, Kneipen und kleine Restaurants sowie ein verkehrsberuhigtes Zentrum an einer Gracht mit zahlreichen Terrassen in den Sommermonaten.

Kurz gefasst: Führ jeden ist etwas dabei. Für weitere Informationen: Leewarden oder mieten Sie eine Elektro-Schaluppe für ein tolles Erlebnis auf dem Wasser.

 

Snits (Sneek) ( 30 km)

Sneek ist seit jeher eine eindeutige Wasserstadt. Sneek ist eine moderne Stadt, die auf eine abwechslungsreiche Historie zurückblickt. Die Stadt hat zahlreiche Denkmäler und alte Stadtgesichter. So gesehen, wäre ein weiterer Blick als das Wassertor „De Waterpoort“ (1613) absolut lohnenswert. Das Rathaus und die Kirche „De Grote Kerk“ (1498) verdienen ebenfalls Aufmerksamkeit. Im Laufe der Jahre wurden viele kleine Gegenden in Sneek morderniert, aber die Scmuckstücke werden liebevoll gehegt und gepflegt. Der Grachtengürtel von Sneek ist ebenfalls noch fast vollständig erhalten. So zeigen die historischen Straßen „Grootzand“ und „Kleinzand“ wie die kleinen Frachtschiffe damals ab den Gewässern „Houkesloot“ und „Geeuw“ (über das Wassertor) bis zum Herzen von Sneek gelangen konnten und dort be‐ und entladen zu werden. Hohe Gutshäuser mit denkmalgeschützten Fassaden und Packhäuser erinnern noch immer an diese Zeit. Die zahlreichen kleinen Straßen in der Nähe des Stadtzentrums verleihen der Stadt ihren gemütlichen Charakter.

Für das abendliche Vergnügen in Südwest-Friesland verflügt Sneek über viele Restaurants, Gaststätten, Kneipen und Diskotheken. Im Sommer kan man sich wunderbar auf einer der vielen Terrassen in Sneek aufhalten.

Jedes Jahr gibt es die berühmte „Sneekweek“, eine Woche mit zahlreichen Segelregatten und einem großen Stadtfest. Weitere Infos: Sneekweek für die Regatten und Sneek für weitere allgemeine Informationen.

 

Drylts (IJlst) (25km)

Mit ihrer Vielfalt an historischen Häusern und Gebäuden, wie dieHolzsägemühle,  'De rat‘, ist die Stadt IJlst eine der kleinsten friesischen 11 Städte. Aufgrund der Barockgärten und der zahlreichen historischen Häuser ist IJlst absolut empfehlenswert. Die Gastronomie bieten Ihnen viele tolle Möglichkeiten mit gemütlichen Terrassen und vorzüglichen Restaurants. IJlst wurde bekannt als Übernachtungsort für Wassersportler. Vor allem Motorboote legen gerne am Ufer und im neuen Passantenhafen, direkt hinter dem Zentrum dieses malerischen Städtchens, ab. Weitere Informationen: VVV IJlst

 

Sleat (Sloten) (10 km )

Sloten ist die kleinste Stadt der Provinz Friesland und hat ein denkmalgeschütztes Stadtgesicht. Im 16. Jahrhundert war sie eine echte Festungsstadt. Sloten war undurchdringbar. Die Stadt hatte damals einen Wall, fünf  Bastione, zwei Landtore und zwei Wassertore. Sloten ist an einer Kreuzung wichtiger Land- und Wasserwege entstanden. Dadurch erlebte die Stadt ihre größte Blütezeit im 17. und 18. Jahrhundert. Besonders beeindruckende, denkmalgeschützte Kaufmannshäuser entlang der Gracht im Zentrum erinnern an den früheren Wohlstand. Das Wassertor an der Südseite der Stadt ist „De Lemsterpoort“ (1821). Dieses Tor befindet sich mit der Mühle  „De Korenmolen“ (1755) in guter Gesellschaft. An beiden Seiten von Sloten befindet sich jeweils eine Kanone. Die Kanone am  Wassertor „De Lemsterpoort“ wird in der Hauptsaison einmal wöchentlich am Freitagabend durch die Schützenbruderschaft der Stadt Sloten abgefeuert. Das Tor an der Nordseite der Stadt ist „De Sneeker-oder Woudsenderpoort (1768). Im Rathaus von Sloten gibt es das Museum Stedhûs Sleat. Hier wird unter anderem einer der bekanntesten Sammlungen an Zauberlaternen in Europa ausgestellt.

Weitere Informationen: Sloten-Startseite oder Sloten.

 

Starum (Stavoren)  (15km)

 

Stavoren: Frieslands älteste Stadt und einer der friesischen Elfstädte liegt am IIsselmeer und hat eine direkte Verbindung zu den friesischen Seen. Dies macht Stavoren zu einem idealen Ort für Wassersportler. Aber auch Kultur- und Naturliebhaber werden in der Umgebung von Stavoren fündig. Die wundervolle, offene Landschaft mit ihren Wasserwegen und Seen bietet viele Möglichkeiten für lange Wanderungen und abwechslungsreiche Fahrradausflüge. Es gibt tolle Dörfer und kleine Städte, verschiedene Museen, Wälder und Naturschutzgebiete. Weitere Informationen: Stavoren.

Ab Stavoren gibt es auch die Möglichkeit über das IJsselmeer nach Enkhuizen zu fahren, zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Das bequeme Salonschiff "BEP GLASIUS“ bringt Sie zum wunderschönen Museum „Zuiderzeemuseum“ in Enkhuizen. Von da aus können Sie direkt nach der Überfahrt in den Zug steigen, um die Provinz Nord‐Holland zu erkunden. Wenn Sie die erste Fähre aus Enkhuizen nehmen, können Sie an einem Tag die Region Gaasterland entdecken und mit der Abendfähre ab Stavoren wieder zurück  nach Enkhuizen fahren. Für weitere Informationen: Fähre oder Zuiderzeemuseum.

 

Hylpen (Hindeloopen) (15 km)

 

Obwohl Hindeloopen klein ist, gibt es viele Sehenswürdigkeiten. So gibt es den Turm „Westertoren“ aus 1593, die reformierte Kirche aus 1632, das Hidde Nijland Museum Hindeloopen und das erste friesische Schlittschuhmuseum. Hindeloopen hatte früher eine eigene Tracht. Heutzutage zeigt die folkloristische Gesang- und Tanzgruppe "Aald Hielpen“ die Trachten während Aufführungen in Hindeloopen oder auch weit abseits, bis sogar Amerika und Japan. Aber die Malkunst aus Hindeloopen ist ebenfalls weltweit bekannt. Heutzutage ist Hindeloopen bei den Touristen, die vor allem im Frühling und im Sommer diese kleine Stadt besuchen, äußerst beliebt. Ferner hat Hindeloopen einen großen Yachthafen und einen kleineren, alten Hafen.

Weitere Informationen: Hinderloopen.

 

Warkum (Workum) (20 km )

 

Die Kleinstadt Workum liegt in der Südwestecke von Friesland und ist eine der ältesten Städte dieser Provinz. Workum bietet jedem eine abwechslungsreiche Zeit: von Jopie Huisman bis zu diversen gemütlichen Terrassen und von Zunftbahren bis zu Naturschutzgebieten. Ein Spaziergang durch das alte Zentrum ist schon ein Erlebnis für sich: Viele tolle Denkmäler und Fassaden stehen nebeneinander aufgereiht.

Weitere Informationen: Workum oder Jopie Huisman Museum.

 

Boalsert (Bolsward) (30 km )

 

Bolward wurde damals auf drei Warften errichtet, von der die älteste (auf der die Kirche „Sint Maartenskerk“ steht) aus einer Zeit jenseits der Zeitrechnung stammt. Die Kirche „Broerekerk“, die in 1980 von einem Feuer völlig zerstört und heutzutage als Ruine erhalten wurde, ist das älteste Gebäude der Stadt und stammt teilweise aus dem Ende des 13. Jahrhunderts. Die Marienstatue „ „Onze-Lieve Vrouwe“ von Sevenwouden, die heute in der Kirche „Sint Franciskuskerk“ am Dijlakker aufbewahrt wird, stammt ebenfalls aus dem Mittelalter. Bolsward erhielt ihre Stadtrechte auch dank des Redners Pater Brugman im Jahre 1455. Bolsward war eine der Hansestädte. Das Rathaus wurde rund 1615 gebaut, ein Symbol für die damalige Blütezeit der Stadt im siebzehnten Jahrhundert. Dieses Gebäude wurde 1765 erweitert und im Rokokostil geschmückt.

Für weitere Informationen; Bolsward

Eine weitere Sehenswürdigkeit der Stadt Bolsward ist die Bierbrauerei Us Heit, wo ebenfalls Whiskey hergestellt wird. Dieser Ort ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Weitere Informationen: Us Heit oder Frysk Hinder

 

Harns (Harlingen) (35 km)

 

Harlingen ist für ihren eigensinnigen Charakter bekannt. Eine Erbschaft aus der fernen Vergangenheit, aufgrund des Handels mit vielen damaligen exotischen Ländern. Die wundervoll restaurierten Packhäuser entlang verschiedener Häfen sind noch immer ein Zeitzeuge. Aufgrund des Geschäftssinns ist die Gastfreundschaft ein kennzeichnendes Merkmal der „Ouwe Seunen“, wie die damaligen Einwohner von Harlingen genannt wurden. Sie teilen die Schönheit ihrer Kleinstadt gerne mit Besuchern aus nah und fern. Und das zurecht...., denn Harlingen hat vieles zu bieten. Denken Sie dabei an die zahlreichen kleinen Läden, Speiselokale, gemütliche Kneipen, Spitzenrestaurants, Strandpavillon „Het Zilt“ und die zahlreichen Terrassen am Wasser. Kurz gefasst: Ein Genuss der Provinz Friesland bedeutet ein Besuch der Stadt Harlingen.

Es ist gut 775 Jahre her, als Harlingen Stadtrechte verliehen bekam. Den außergewöhnlichen Charakter verdankt die Stadt (mit ungefähr 16.000 Einwohner) den mehr als 500 (!) Denkmälern sowie die Lage am Wattenmeer. Ein einzigartiges Naturschutzgebiet mit Ebbe und Flut und einer offenen Verbindung zum Meer. Somit ist Harlingen die einzige Hafenstadt von Friesland. Die Haupteinnahmequellen stammen unter anderem aus dem Industrie-und Fischereihafen, Süßwarenherstellung  Holz-und Betonindustrie sowie der braunen Flotte.

Weitere Informationen: Harlingen

 

Frjentsjer (Franeker) ( 40 km )

 

In 1585 bekam Franeker eine eigene Universität. Bis 1811 konnte man in Franeker Theologie, Jura, Medizin, klassische Sprachen, Philosophie, Mathematik und Pysik studieren. Die Anwesenheit der Wissenschaftler hatte eine immense Ausstrahlung zur Folge und auch die Gastwirte, Kaufleute undHandwerker profitierten davon. Die Stadt übte eine große Anziehungskraft auf berühmte Persönlichkeiten, wie Prinz Friso van Oranje, Peter Stuyvesant und nicht zu vergessen Anna Maria van Schurman aus.

Im Jahre 1984 wurden die damaligen Gemeinden Franekeradeel, Franeker und ein Teil von Barradeel zu einer Gemeinde, Franekeradeel mit als Hauptstadt Franeker, zusammengefügt. Die damalige Akademikerstadt ist jetzt vor allem für das Eise Eisinga Planetarium, das einheimische Ballspiel „kaatsen“ und das psychiatrische Krankenhaus bekannt.

 Der archäologische Verein Barradeel organisiert Netzwerkabende, an denen Lesungen zu interessanten Themen aus der Geschichte der alten Gemeinde Barradeel stattfinden. Außerdem werden Ausflüge organisiert.

Wetere Informationen: Franeker und Planetarium

 

Dokkum ( Dokkum) (55 km )

 

Dokkum ist alt, sehr alt sogar. Nach Stavoren ist Dokkum nämlich die älteste der Elfstädte in Fryslân. Im 2004 feierte Dokkum bereits ihr 1250 jähriges Jubiläum und natürlich gibt es vieles über eine solche alte Stadt zu erzählen... Dokkum, die nördlichste Stadt der Niederlande, ist die Hauptstadt der Gemeinde Dongeradeel. Neben Dokkum umfasst Dongeradeel weitere 27 Dörfer. Die Gemeinde zählt ungefährt 24.952 Einwohner und ca. die Hälfte wohnt in Dokkum. Die Tatsache, dass Dokkum Charme und Charakter besitzt, wird schnell klar. Während eines Spaziergangs durch die Altstadt, die von Festungswallen umgeben ist, werden Sie feststellen, dass die Innenstadt in den vergangenen Jahrhunderten kaum verändert wurde.

Weitere Informationen: Dokkum und Umgebung oder Lauwersland

Weitere Informationen über alles Mögliche in der Provinz: Klicken Sie auf Frieslandpromotie oder Er op uit in Friesland. Weitere Tipps für Friesland: Beleef Friesland